Jahresrechnung

Kommentar zur Jahresrechnung

Bilanz

Die übrigen Forderungen umfassen hauptsächlich das Guthaben aus der Treibstoffzollrückerstattung gegenüber der Oberzolldirektion.

Die aktiven Rechnungsabgrenzungen bestehen zur Hauptsache aus der Kurzarbeitsentschädigung für den Dezember, sowie einer Versicherungsgutschrift für die MS Helvetia. Der Buchwert des Anlagevermögens verringert sich um CHF 759'000 auf CHF 22'388'000.

Der Saldo der «Anlagen im Bau» besteht hauptsächlich aus den aufgelaufenen Kosten der Erneuerung des Innenausbaus MS Wädenswil (CHF 467'000) und der Heizung für die MS Linth (CHF 51'000).

Die übrigen kurzfristigen Verbindlichkeiten aus dem Kreditor ZVV, welcher die Verkehrsabrechnung Dezember, die Nachkalkulation über das gesamte Leistungsentgelt sowie die Rückführung der Reserven beinhaltet.

Ebenso sind darin die Verpflichtungen gegenüber den Sozialversicherungen für den Monat Dezember 2020 sowie ausgegebene Wert- und Flaschenpostgutscheine enthalten.

Die passiven Rechnungsabgrenzungen bestehen zur Hauptsache aus den Rückstellungen für Ferien- und Überzeitguthaben und der CO2-Abgabe auf Dieselöl für das Jahr 2020.

Die laufenden Darlehen wurden gemäss den Rückzahlungsplänen amortisiert. Im Berichtsjahr wurde kein neues Darlehen aufgenommen.

Erfolgsrechnung

Die betrieblichen Nebenerträge verringerten sich gegenüber dem Vorjahr stark. Durch die Corona-Pandemie und den daraus resultierenden Massnahmen konnten nur wenige Extrafahrten sowie Erlebnisschiffe durchgeführt werden. Die Expovina wurde abgesagt und der Pachtzins ist durch die Mindereinnahmen der Gastronomie deutlich tiefer ausgefallen. Die Nebenerträge werden dem ZVV zur Minderung der Abgeltung der öffentlichen Hand abgeliefert.

Der Personalaufwand ist um CHF 1'581'000 zurückgegangen. Da die Schifffahrt einige Zeit durch Shutdown fast gänzlich eingestellt und im Sommer nur ein reduzierter Fahrplan gefahren wurde, waren einerseits keine Aushilfen notwendig und anderseits konnte Kurzarbeitsentschädigung beansprucht werden. Auch konnten die Überzeit- und Ferienbestände reduziert werden.

Der Sachaufwand ist um CHF 467'000 zurückgegangen. In der Hauptsache durch tiefere Fahrzeugkosten. Die Fahrzeugreinigung wird nun neu seit Herbst durch eigenes Personal vorgenommen. Der Dieselverbrauch ist durch die zeitweise Einstellung des Schiffbetriebes und des reduzierten Fahrplanes wären der Sommersaison stark gesunken. Die Marketingkosten reduzierten sich ebenfalls deutlich gegenüber dem Vorjahr. Durch den Wegfall der Nebenerträge wurde das Marketingbudget gekürzt, welches grösstenteils eigenfinanziert wird.

Der Verwaltungs- und Informatikaufwand hingegen fiel gegenüber dem Vorjahr durch die Einführung eines neuen Zeiterfassungssystems höher aus.

Der Betriebsaufwand hat sich aufgrund von Reparaturen an Gebäuden und Steganlagen erhöht. Beim Arbeitsschutz mussten aufgrund der Pandemie Schutzmassnahmen getroffen werden.

Die Sofortabschreibungen beliefen sich auf CHF 1'012'000 (Vorjahr CHF  1'583'000). Es handelte sich dabei hauptsächlich um die Neumotorisierungen MS Forch und MS Zimmerberg, die Schliessanlage der Schiffe, die Umwandlung der Aktien sowie der Stegumbau in Pfäffikon.

Aufgrund der Aktivierungen im Vorjahr haben die Abschreibungen gegenüber dem Vorjahr um CHF 153'000 zugenommen.

Der Finanzaufwand konnte durch geplante Darlehens-amortisationen sowie tieferer Refinanzierungssätze weiter reduziert werden.

Der Aufwandüberschuss beläuft sich auf CHF 2'871'000 (Vorjahr: Ertragsüberschuss CHF 287'000).

Anlagenspiegel

Der Anschaffungswert des Anlagevermögens stieg gegenüber dem Vorjahr um CHF 854'000 auf CHF 89'924'000.

Die Veränderungen sind hauptsächlich auf die Neumotorisierungen, MS Forch und MS Zimmerberg (je CHF 467'000), Umbau Steganlage Pfäffikon (CHF 99'000), sowie die neue Druckluftanlage (CHF 71'000) zurückzuführen.

Antrag

Der Generalversammlung wird beantragt,

1. Geschäftsbericht, Jahresrechnung und Bilanz für das Jahr 2020 zu genehmigen,
2. den verfügbaren Bilanzverlust von CHF 2'871'128 gemäss Antrag zu verwenden,
3. Verwaltungsrat und Direktion Entlastung zu erteilen.

Zürich, 14. April 2021
Für den Verwaltungsrat

Der Präsident:   Der Direktor:
Peter Weber       Roman Knecht

Hinweis zur Ansicht von Tabellen
Bei einer zu kleinen Bildschirmansicht können Sie die Tabellen horizontal scrollen.
Verwenden Sie dazu den Scrollbalken am Ende der jeweiligen Tabelle.

Bilanz 2020

in Tausend CHF 2020 2019
Flüssige Mittel

5'263

3'291

Kurzfristige Forderungen 864 1'047
Vorräte 442 423
Aktive Rechnungsabgrenzung 72 355
Total Umlaufvermögen 6'641 5'116
Finanzanlagen 0 0
Sachanlagen

22'979

24'155

Total Anlagevermögen 22'979

24'155

Total Aktiven

29'620

29'271
Kurzfristige Verbindlichkeiten 8'697 4'085
Passive Rechnungsabgrenzung 1'142 1'434
Total kurzfristiges
Fremdkapital
9'839 5'519
Langfristige verzinsliche
Verbindlichkeiten
6'624 7'724
Investitionsbeiträge der
öffentlichen Hand
930 930
Rückstellungen 0 0
Total langfristiges
Fremdkapital
7'554 8'654
Aktienkapital 11'000 11'000
Gesetzliche Gewinnreserve 270 255
Gebundene und
freie Reserven

3'828

3'556
Jahresgewinn / -verlust -2'871 287
Total Eigenkapital 12'227 15'098
Total Passiven 29'620 29'271

Erfolgsrechnung 2020

in Tausend CHF 2020 2019
Bruttoertrag 19'197 24'241
Rückvergütungen an ZVV -1'297 -3'561
Nettoertrag 17'900 20'680
Personalaufwand -10'976 -12'556
Sachaufwand -3'850 -4'317
Betriebsergebnis vor
Zinsen und Abschreibungen
3'074 3'807
Sofortabschreibungen -1'012 -1'583
Abschreibungen auf Sachanlagen -1'955 -1'801
Betriebsergebnis vor Zinsen 107 423
Finanzertrag 12 8
Finanzaufwand -104 -130
Ordentl. Betriebsergebnis 15 301
Ausserordentliche Erträge 0 2
Ausserordentliche Aufwendungen -2'871 0
Steuern -15 -16
Jahresgewinn / -verlust -2'871 287

Aufgrund der Anpassung des Aufsichtssystems zu den Subventionen im öffentlichen Verkehr verzichtet das BAV auf die Genehmigung der Jahresrechnungen, prüft aber die genehmigten Jahresrechnungen.

Kennzahlen

Verwendung des Bilanzergebnisses

*Die Verbuchung dieser Reserven ist im Anhang zur Jahresrechnung 2020 beschrieben.

Entnahme Abschreibunguns-
reserve regionaler Personen-
verkehr*
CHF    -265'000
Entnahme Reserve regionaler
Personenverkehr
CHF    -166'496
Entnahme gebundene Spezialreserve* CHF -1'109'054
Entnahme freie Spezialreserve* CHF -1'330'578
Zuweisung gesetzliche Reserve* CHF                 0
Vortrag auf neue Rechnung CHF                 0

Honorare und Boni 2020

Verwaltungsrats-Honorare CHF 48'056
Boni an die Geschäftsleitung CHF 15'000

Jahresergebnis 2016 - 2020 in CHF

Anzahl Passagiere und Nettoumsatz ab 1945

©2021 Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft AG