Vorfall bei der Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft

Vorfall bei der Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft

Das DS Stadt Rapperswil befand sich heute Freitag, 17. Juli 2015, als Kurs 108 auf der Fahrt von Schmerikon nach Zürich. Kurz vor 16.30 Uhr wurde das Dampfschiff vor Pfäffikon SZ aufgrund des sehr starken Windes abgetrieben und berührte darauf den Grund, wobei das Schaufelrad beschädigt wurde. Das Schiff konnte deshalb nicht mehr aus eigener Kraft weiterfahren.

Die meisten der 91 Passagiere konnten auf das MS Limmat umsteigen, das als Kurs 115 von Zürich nach Rapperswil unterwegs war. Sieben Fahrgäste wurden von der Seepolizei und dem Seerettungsdienst an den Schiffsteg Pfäffikon SZ transportiert. Es bestand zu keiner Zeit Gefahr für die Fahrgäste. Der Kurs 108 fiel von Pfäffikon SZ nach Zürich aus.

Das Dampfschiff Stadt Rapperswil wurde vom MS Panta Rhei zurück in die Werft in Zürich-Wollishofen abgeschleppt. Der Umfang des Schadens wird in den nächsten Tagen untersucht und kann zurzeit noch nicht beziffert werden.

Download Medienmitteilung

Zurück

Vielen Dank für Ihr Ver­ständ­nis und Ihre Un­ter­stüt­zung



Geschätzte Kunden

Wir möchten uns bei Ihnen für ihre Geduld und ihr Verständnis in dieser herausfordernden Zeit bedanken.
Aufgrund der ausserordentlichen Lage wissen wir aktuell nicht, ob und welche Schifffahrten ab dem 27. April 2020 durchgeführt werden können.

Sollten wir Fahrten annullieren müssen, benachrichtigen wir die Person, die die Buchung vorgenommen hat.

Wir freuen uns darauf, Sie bald wieder an Bord begrüssen zu dürfen.

 

©2020 Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft AG