Update zum Vorfall bei der Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft

Update zum Vorfall bei der Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft

Bei der Kollision des MS Albis mit dem Schiffsteg in Küsnacht sind am Mittwochnachmittag (20.4.2016) zehn Personen verletzt worden; drei davon schwer. An Bord befanden sich rund 60 Personen.

Der Koch, welcher beim Aufprall in der Küche tätig war, befindet sich noch im Spital. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Der Kapitän konnte am Mittwochabend das Spital bereits wieder verlassen. Die restlichen Verletzen werden im Verlaufe des Tages von uns kontaktiert. Wir wünschen allen Verletzten gute und rasche Genesung.

Das Schiff fuhr gestern um ca. 18.30 Uhr aus eigener Kraft zurück in die Werft nach Wollishofen. Nach einer ersten Einschätzung belaufen sich die Schäden an Schiff und Steg auf über CHF 230‘000. Wie lange das MS Albis ausfällt sowie die Ursache des Unfalls sind noch unklar. Beides wird zurzeit noch untersucht.

Der Schiffsteg Küsnacht kann während mindestens zwei Wochen nicht bedient werden. Den Fahrgästen wird empfohlen in Erlenbach oder Küsnacht Heslibach ein-/auszusteigen. Die Schiffe halten gemäss Fahrplan. Reisende, die die Personenfähre am Morgen benützen, beachten bitte den vorübergehenden Fahrplan, welcher auf der Website www.zsg.ch publiziert ist.

Download Medienmitteilung

Zurück

©2018 Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft AG