Hochwasser: ZSG reduziert den Schiffsverkehr

Hochwasser: ZSG reduziert den Schiffsverkehr

Die Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft (ZSG) stellt vom Freitag, 16. Juli bis mindestens Samstag, 17. Juli aufgrund des Hochwassers einen Teil des Schiffsbetriebes ein. Betroffen sind die Grossen Seerundfahrten sowie alle Schiffsfahrten im oberen Zürichsee.

Die sehr hohen Regenmengen der letzten Tage und der damit verbundene Anstieg des Zürichsee-Pegels führen zu
einer Teil-Einstellung des Schiffsverkehrs auf dem Zürichsee. Aufgrund des hohen Wasserstandes kann an gewissen Stationen das gefahrlose Ein- und Aussteigen der Fahrgäste nicht mehr gewährleistet werden, weshalb verschiedene Kurse eingestellt werden müssen.
Ab Freitag, 16. Juli, werden alle Grossen Seerundfahrten ab Zürich sowie alle Fahrten im oberen Zürichsee bis
mindestens Samstag, 17. Juli, eingestellt. Dies betrifft folgende Kurse:

Ab Zürich:

  • Alle Grosse Seerundfahrten (Kurse 103/104, 105/106, 109/110, 111/112, 113/114 und 117/118)
  • Alle Flussrundfahrten (alle Kurse)

Ab Rapperswil:

  • Oberseerundfahrt mit Abfahrt um 11.30 Uhr (Kurs 301/302)
  • Seerundfahrt mit Abfahrt um 14.15 Uhr (Kurs 308/309)
  • Ufenau-Shuttle (alle Kurse)

Weiterhin verkehren

Folgende Kurse verkehren weiterhin, jedoch mit einigen Einschränkungen:

Ab Zürich:

  • Alle Mini Seerundfahrten (ohne Halt in Zürich Zürichhorn, Zürich Tiefenbrunnen)
  • Alle Kleinen Seerundfahrten (ohne Halt in Zürich Zürichhorn, Küsnacht Heslibach)

Die Shuttle-Kurse Thalwil – Erlenbach – Küsnacht und Wädenswil – Männedorf – Stäfa, sowie die Erlebnisschiffe
fahren fahrplanmässig.

 

Download Medienmitteilung

Zurück

©2021 Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft AG